Geomantie BaYern
Radiaesthesie- & Geomantieschule

Rutengänger Ausbildung  Rutengänger Kurse

R1:  Einführung in die Kunst des Rutengehens

Termine 2017:   Sa/So  21./22.10.2017 
Termine 2018:   Sa/So  17./18.03.2018  
                         Sa/So  21./22.04.2018
                         Sa/So  05./06.05.2018
                         Sa/So  20./21.10.2018
                         jeweils von 9:00 bis ca. 17 Uhr

 Ort: 
                 82110 Germering
 Referent:         Thomas Rudolf

 Sonstiges:       max. 12 Teilnehmer/-innen
 

Preis:   220,00 Euro inkl. MwSt.

Im Preis inbegriffen sind das Begleitheft "Grundlagen der Radiaesthesie" sowie eine Kunststoffrute. Nicht inbegriffen sind Verpflegung und Unterkunft. Wir kehren mittags ein.

Das Rutengehen ist eine alte Methode verborgene Kräfte wahrzunehmen und aufzuzeigen. Im europäischen Kulturkreis wurde diese Fähigkeit unter anderem im Heilwesen, bei der Standortwahl für Sakralbauten und zur Suche nach Wasser und Bodenschätzen angewendet. Heute wird es hauptsächlich zur Brunnensuche, bei Haus- und Schlafplatzuntersuchungen ("Gesundes Wohnen") oder zur Bestimmung unterschiedlichster Ortsqualitäten in der Geomantie eingesetzt.

Wir unterrichten nach der von Ingenieur Reinhard Schneider entwickelten Methode der „Grifflängentechnik“.  Damit wurde das Rutengehen physikalisch erklärbar, wobei die Rute als Dipol-Antenne fungiert.

Das Seminar beginnt mit einer Einführung in die Grundlagen der physikalischen Radiaesthesie. Im anschließenden Praxistraining erlernen Sie Schritt für Schritt den sicheren Umgang mit der Wünschelrute. Dabei legen wir Wert auf eine handwerklich präzise Ausbildung als solide Basis für Ihre persönliche Weiterentwicklung auf diesem Gebiet. Mit der Zeit entwickeln Sie ein Gefühl für die optimale Rutenspannung, verfeinern Ihre Wahrnehmung und lernen Wasseradern, Verwerfungen sowie gitterartige Strukturen zuverlässig zu erkennen und zu bewerten.

Das Training erfolgt in Kleingruppen zu maximal 6 Personen. Ab 7 Teilnehmer/-innen unterstützt mich eine zweite Person (maximal 12 Teilnehmer/-innen).


Seminarinhalte: Rutengänger Kurse Rutengängerkurs

Samstag

Einführung in die Grundlagen der physikalischen Radiaesthesie



 Geschichte der Radiaesthesie
 Von der einfachen Weidenrute zur modernen Dipol-Antenne
 
Der Mensch als Messinstrument
 Resonanz
 
Muskelreaktion und Rutenausschlag
 
Grifflängentechnik nach Reinhard Schneider
      Y 
Grifflängen, Wellenspektrum und Antennen
      Y 
Warum wir im Mikrowellenbereich messen
      Y 
Wie sich verschiedene Strahlungsmuster unterscheiden lassen
      Y 
Die Abstimmrute
      Y 
Die Lecher-Antenne und H3-Antenne
 
Wie lassen sich optimale Ergebnisse zu erzielen?



Strahlungsmuster und Resonanzen



 Wasseradern und ihre Spektroide
 Verwerfungen, Risse und Hohlräume
 Multiwellenzonen
 
Gittersysteme (z. B.: Hartmann- und Currygitter)
 
Auf- und abladende Plätze



Praxisteil am Germeringer See



 Vorbereiten der Wünschelrute für den persönlichen Gebrauch
 
Rutenhaltung und verschiedene Grifftechniken
 
Diverse Begehungstechniken (z.B. bei Grundstücksuntersuchungen)
 
Erste praktische Übungen im Gelände (siehe auch Programm vom Sonntag)
 
Techniken zur Entspannung und „Reinigung“


Sonntag

Übungsgelände bei Schloss Seefeld



 Auffinden von Hohlräumen
 
Auffinden geologischer Verwerfungen und von Multiwellenzonen
     Y
  Zeigerpflanzen
 
Suche und Bewertung von Wasseradern
     Y 
Bestimmung der Intensität, Polarisation und Fließrichtung
 
Auffinden und Bewerten gitterartiger Strukturen (Hartmann- und Currygitter)
     Y 
Auf- und abladende Plätze
     Y 
Bestimmung der Intensität und Polarisation


Hinweis: Kurzfristige Änderungen im Programm oder dem Seminarablauf behalten wir uns vor.